Wem es als Online-Händler nicht gelingt, bei der Eingabe relevanter Suchbegriffe unter den ersten Ergebnissen der Google Suche aufzutauchen, der hat in Bezug auf die Neukundengewinnung schlechte Karten. Die meisten Verbraucher nutzen eine Suchmaschine, bevor sie sich im Web auf Einkaufstour begeben. In rund 93 Prozent der Fälle handelt es sich bei dieser Suchmaschine um Google. Auf der ersten Ergebnisseite des Marktführers in Sachen Internet-Suche tauchen zehn Angebote auf. Entdeckt der Besucher hierunter nichts Passendes, dann klickt er sich, so belegen es verschiedene Studien und Untersuchungen, meist nicht auf die nächste Ergebnisseite weiter sondern verändert seinen Suchbegriff. Bezüglich der Suchmaschinenpositionierung muss es für erfolgsorientierte Online-Händler insofern erklärtes Ziel sein, dass seine Angebote, bei entsprechenden Suchbegriffen, unter den ersten zehn Google Ergebnissen auftauchen.Insgesamt liegen dem System, mit dem Google Webseiten untersucht und in den Index aufnimmt, 120 wesentliche Kriterien zugrunde. Was vielen dabei nicht bewusst ist: Neben den spezifischen Eigenschaften der einzelnen Seiten einer Internet-Präsenz, bezieht Google auch allgemeine Faktoren der gesamten Website in die Analyse ein. Experten zählen in diesem Bereich insgesamt sechs einzelne Kriterien. Hierzu zählt beispielsweise die Beschaffenheit der sogenannten robots.txt-Datei. Hierbei handelt es sich um eine Textdatei, mit der den Suchmaschinen mitgeteilt wird, wie sie im Zuge der Indexierung mit einer Site umgehen sollen. Wichtig ist auch, wie häufig die gesamte Site aktualisiert wird, aus wie vielen Einzelseiten sie besteht und zu welchem Zeitpunkt sie erstmalig in den Google Index aufgenommen wurde. Unverzichtbar ist darüber hinaus die XML-Sitemap. Hiermit ist eine spezielle Datei gemeint, die der Suchmaschine mitteilt, aus welchen einzelnen Seiten eine komplexe Präsenz im Internet insgesamt besteht. Über die genannten Faktoren hinaus untersucht Google auch, ob eine Site über „vertrauensbildende Elemente“ verfügt. Hierzu zählen beispielsweise eine „Kontakt-“ oder eine „Über-Uns-Seite“. Wer sich als Online-Händler darum bemüht, die genannten Kriterien in Bezug auf die allgemeinen Eigenschaften einer Website zu erfüllen, der stellt damit die Voraussetzungen für eine optimale Suchmaschinen-Positionierung her und kann in der Folge von zusätzlichen Besuchern und höheren Umsätzen profitieren.

Lesenswert  WGcast – Mitbewohner- und WG-Suche leicht gemacht

Um Online-Händler bei der Verbesserung ihrer Suchmaschinenpositionierung tatkräftig zu unterstützen, bietet das Online-Magazin INTERNETHANDEL in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 99, 01/2012) eine umfassende Schwerpunktstory mit dem Titel „Der geheime Google-Code – Diese 120 Faktoren entscheiden über Ihre Suchmaschinenposition“ an. Hier werden die 120 wichtigsten Google Faktoren ausführlich vorgestellt und erläutert. Der Übersichtlichkeit halber wurden die einzelnen Kriterien in 14 aussagekräftige Kategorien gegliedert, die interessierte Leser Schritt für Schritt abarbeiten können, um ihre Suchmaschinen-Positionierung nachhaltig zu verbessern.

%d bloggers like this: