Google Books dürfte einigen ein Begriff sein, weil sie es selber nutzen oder durch deren Vorhaben nahezu jedes vorhandene Buch zu scannen jedem ein Begriff sein sollte. Gott sei Dank bin ich nicht auf Seiten der Autoren und kann mir anstatt Gedanken machen zu müssen, was mit den Rechten an meinem literarischen Werk passiert, bequem den GooReader installieren und auf Google Books zugreifen. Und das mit einer schier überheblichen Bequemlichkeit! Der GooReader ist wirklich sehr schlicht gehalten, dadurch sehr intuitiv zu benutzen und dennoch sehr ansehnlich. Das Programm bietet eine Vorschau der Bücher in Form eines Bücherregals, wie man es von vielen eReader-Apps vom iPhone oder Android-Handys kennt.

Neben der Sucheingabezeile gibt es die Möglichkeit, den Begriff als Buchtitel oder BookId zu suchen. Ebenso lassen sich nur die Bücher anzeigen, die vollen Zugriff bieten. Überdies gibt es ein minimalistisches Optionsfenster mit exakt 3 Einstellungen. Mehr werden aber auch nicht benötigt.

Hat man ein passendes Buch gefunden, gelingt man mit einem Doppelklick zu dessen Lese-Ansicht. Hat man eine permanente Internetverbindung muss man sich ab hier nicht weiter Gedanken machen. Möchte man das Buch jedoch unterwegs lesen oder hat einfach keine ständige Verbindung zum Internet, kann man die kostenpflichtige Version erwerben, mit der der Download als pdf-File möglich ist.

Insgesamt wirklich ein sehr sehr schönes Programm, das alles bietet was man benötigt. Man hat hier natürlich nur Zugriff auf die Google Books-Bibliothek die ist ja aber auch groß genug. Und wer möchte kann die kostenpflichtige Version erwerben um die Bücher auch als pdf-Datei zu bekommen. Sonst aber ist es vollkommen kostenlos hier zu downloaden.

Lesenswert  Firefox 3.0 – Ein Fazit
%d bloggers like this: