Der neue und schon vieldiskutierte Google Chrome-Browser scheint auch seine Schattenseiten zu haben. Etwa verbindet er sich laufend mit den Google-Servern, wenn man die neue, Omnibox genannte, Adressleiste des Browsers benutzt. Diese Funktion ist gar noch zu deaktivieren andere aber nur umständlich oder durch ein neues Tool.

Alexander Miehlke brachte nun das Tool Kill-ID in der Version 1.1.0.0 heraus und soll all diese Probleme lösen.

Es entfernt mit nur wenigen Klicks die Browser-Identifikation und führt zum gewünschten Ziel, der Verhinderung der bis dato dauerhaften Ausspionierung durch Google in Form des neuen Browsers Chrome.

Konkret deaktiviert das Freeware-Programm die entsprechenden Einstellungen, blockiert die Datenwege an Google und löscht die persönliche Identifikationsnummer.

Sollte jemand bisher noch Zweifel, begründet durch den Datensicherungs-Wahn seitens Google, gehabt haben, so kann er doch ein ganzes Stückchen beruhigter sein und ihn vielleicht doch einem Test unterziehen.

Hier der Download.

Lesenswert  Gastartikel: 5-Webdesign-Ideen für eine erfolgreiche Webseite
%d bloggers like this: