Mobil und flexibel einsetzbar: Diese beiden Eigenschaften kann man aktuell mit vielen technischen Neuheiten auf dem Markt verbinden. Der klassische Desktop Computer hat mit Notebook, Tablet und auch Smartphone leistungsfähige Mitbewerber bekommen, denn die mobilen Endgeräte sind bei Verbrauchern zunehmend beliebt. Dabei wird Mobilität nicht nur bei der Computer-Nutzung im privaten Bereich, sondern auch im beruflichen Umfeld groß geschrieben. Wie sich dieser Trend auf individuelle Lebens- und verschiedene Wirtschaftsbereiche auswirkt, zeigt der nachfolgende Überblick.

Allseits mobil: Smartphones und Tablets haben den Markt erobert

Ein Laptop gehört inzwischen in verschiedenen Ausführungen – vom kleinen Netbook bis hin zum hochwertigen Multimedia Notebook – in vielen Haushalten und Büros zu den Geräten, die den Desktop PC abgelöst haben oder in spezifischen Belangen ergänzen. Seit einiger Zeit begeistern zudem Smartphones, die als Allround-Geräte ebenso interessante Features für mobile Kommunikation bieten. Sie sind zwar kein Ersatz für einen Rechner, bieten jedoch in spezifischen Einsatzfeldern ein Plus an Nutzungskomfort. Ähnlich verhält es sich mit Tablet Computern, die mit ihrer technischen Ausstattung ebenfalls beliebte Funktionen erfüllen und den zunehmend mobilen Alltag – auch im Beruf – praktisch ergänzen.

So verwundert es nicht, dass der Markt für Endgeräte wie Smartphones und Tablets stetig wächst, was insbesondere auch durch Wachstumskatalysatoren wie dem mobilen Internet beschleunigt wird. Hiervon profitiert auch die Mobilfunkbranche, denn wer mit Notebook, Tablet oder Smartphone bequem online gehen möchte benötigt auch einen geeigneten Datentarif. Diesen Technik Trend greifen beispielsweise auch Portale wie www.handy-bundles.com auf. Auf den Seiten des Anbieters kann man u.a. verschiedene Angebote für Notebooks und Tablets im Bundle abfragen. Wie die ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 belegt, sind in einem deutschen Haushalt im Schnitt 5,3 Geräte vorhanden, die einen Internetzugang ermöglichen. Insbesondere der Anteil von Tablets wie zum Beispiel den verschiedenen Apple iPad Modellen ist im Vergleich zum Vorjahr signifikant von 8 Prozent auf 19 Prozent gestiegen. (Quelle: ARD/ZDF Onlinestudie)

Lesenswert  Sponsored Video: Das Galaxy Note wird zum ultimativen Entertainment-Device

M-Commerce, M-Payment und App-Economy im Fokus

Die zunehmende mobile Vernetzung von Verbrauchern und Unternehmen nimmt auch entsprechenden Einfluss auf Wirtschaftsbereiche. So war in den letzten Jahren ein zunehmendes Transaktionsvolumen im M-Commerce Bereich zu verzeichnen. Der mobile Handel (Mobile Commerce) schließt damit weiter zum klassischen Online Handel (E-Commerce) auf. Als entscheidende Katalysatoren hierfür wird in Studien und Marktanalysen auch immer wieder auf die zunehmende Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet verwiesen. Diese bieten über Apps und Internet vielfältigen Zugriff auf Dienste und Shop-Angebote, weshalb sich Unternehmen auch weiter zunehmend für die Anforderungen des M-Commerce rüsten und zudem an der aufstrebenden App-Economy teilhaben möchten. In diesem Zusammenhang ist auch die Weiterentwicklung im Bereich M-Payment aufzuführen, denn mobile Bezahlvorgänge kommen bereits in einigen Bereichen zum Einsatz.

Mobile Technologien bleiben Schwerpunkt in vielen Branchen

Rund um das Thema Mobile Business versammeln sich Experten verschiedener Branchen und Geschäftsbereiche beispielsweise auch auf den M-Days in Frankfurt am main. Die Fachmesse mit begleitendem Kongress informiert zu Schwerpunkten für mobile Technologien. Im Jahr 2013 waren dabei mehr als 130 Aussteller vertreten. Mobile Trends werden auch bei den nächsten M-Days im Mai 2014 wieder in den Mittelpunkt rücken. Wer sich hierzu bereits vorab zum Messe- und Kongressangebot informieren möchte, findet bereits aktuelle Hinweise unter mobikon (früher: m-days.messefrankfurt.com).

%d bloggers like this: