Notwendige Programme

Ich möchte euch heute meine Auswahl an Programmen vorstellen, die ich selbst installiert habe und aufgrund ihrer Wichtigkeit und Nützlichkeit in gleicher Konstellation auf fast jedem PC installiert sein sollte. Da ich überwiegend portable Software, seiner Vorteile wegen, nutze, ist die Menge überschaubar.

Die Vorteile von portable Software haben mich dazu hingerissen, fast ausschließlich diese zu nutzen. Das wären die nicht notwendige Installation (Entpacken und Öffnen), das dezentrale Anlegen von Profilordnern (schnelles BackUp für eine Neu-Installation möglich), die meist partitionsunabhängige Nutzung des Programms und das einfachere Entfernen (Löschen reicht). Office 2007
Ich arbeite viel mit Tabellen, Prräsentationen und Dokumenten. Hin und wieder benötige ich auch Access zum Erstellen einer Tabelle. Aufgrund der neuen Benutzeroberfläche von Office 2007 finde ich es einfach zu bedienen und der breite Funktionsumfang ist gut zu erreichen.
Open Office kann Office 2007 meiner Meinung nach noch lange nicht das Wasser reichen, weshalb es keine Alternative für mich ist. Als Portable-Version und zum schnellen Verfassen eines Textes jedoch sehr gut geeignet.

Divx WebPlayer
Benötige ich eigentlich recht selten, ist jedoch unersetzlich, wenn es um Filme im Internet geht. Viele Videos benötigen den Divx WebPlayer und so beuge ich mich und installiere dann eben doch den Divx WebPlayer.

DVB Viewer TE2
Mein PC ist zugleich mein Fernseher und deshalb benötige ich eine DVB-Empfangssoftware. Im Lieferumfang meiner Technisat Skystar HD2 war der DVB Viewer TE2 und so liegt es nahe, dass ich ihn auch nutze. Perfekt ist er nicht, habe jedoch auch noch keine wirkliche Alternative gefunden. Leider.

DirectX
Wer gerne zockt kommt an DirectX nicht herum. Der WebInstaller ist nicht groß und kann so einfach auf einer zusätzlichen Partition gespeichert werden, um ihn nicht bei jeder Neu-Installation neu herunterladen zu müssen.

Flash Player
Auch am FlashPlayer kommt man nur schwer herum. Nahezu jede Seite im Internet setzt auf Flash und so ist es schwierig ihn nicht zu beachten und damit nicht zu installieren. Als Firefox-Nutzer und gelegentlicher IE8-Nutzer müssen natürlich beide Flash-Applikationen installiert werden, damit man bei beiden Browsern in den Flash-Genuss kommt.

JRE
Ich nutze einige Programme die auf Java basieren (z.B. Vuze) und damit ist es unausweichlich, dass ich ebenfalls die JRE installiere. Auch für so manches Applet im Internet wird Java benötigt. Die portable Version ist leider nicht einfach in den Browser zu integrieren, weshalb sie als Alternative wegfällt.

VMWare-Player
Zuletzt habe ich den VMWare-Player installiert. Ich nutze Win7 und benötige etwa für meinen älteren Scanner oder Drucker hin und wieder noch XP, das ich mit VMWare-Player virtualisieren kann. Ebenfalls entfällt das nötige Installieren einiger Apps, die ich einfach direkt auf der VM nutze. Der Vorteil ist, dass die Virtual Machine nicht im gleichen Takt, wie es beim Host-System der Fall ist, einer Neu-Installation ausgesetzt ist.
VirtualBox als Open Source Pendant finde ich leider nicht so performant und komfortabel weshalb ich mich hier auf die Closed Source, jedoch Freeware, Variante verlasse.

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

%d bloggers like this: